Foodnerds: Verboten gutes Fleisch von Berner Rindern aus Japan

Doku über Berner Wagyu, 25 min

www.bluewin.ch/de/videos/6274908535001.html

von Christian Thumshirn

tv.blue.ch

 

Das Züchterehepaar Fuchs muss schmunzeln: «Ja, die Frage nach der Biermassage wird uns eigentlich immer gestellt, wenn Fleischfans unsere Rinderzucht besichtigen.» Allerdings mache das nur wenig Sinn, im Sommer würde das Bier noch mehr Mücken anziehen, im Winter könnten sich die Wagyu-Rinder mit biernassem Fell um so schneller eine Erkältung einfangen.

 

Mythen rund um das begehrte Fleisch der Wagyu-Rinder gibt es viele. Und auch die Tatsache, dass es in der Schweiz überhaupt Wagyu-Rinder gibt, gleicht einem Krimi. Denn der Export japanischer Kobe-Rinder ist streng verboten.

 

"Foodnerds" - die Dok-Serie auf "blue News"

Wir stellen Ihnen Menschen vor, die für das beste Produkt und das feinste Essen wirklich alles geben. Ob aus der Schweizer Scholle, vom Tier oder frisch aus dem Kochtopf, Sie werden überrascht sein, wie viel Zeit, Erfahrung und Herzblut es braucht, um aus natürlichen Rohstoffen geniale Lebensmittel zu zaubern.

 

Der Hype um die Marmorierung

Aber was macht das Fleisch der indigenen Rinderrasse eigentlich so speziell? - Es ist die Tatsache, dass die Rinder ihr Körperfett nicht nur als Fettschicht anlegen, sondern auch in ihrem Muskelfleisch einlagern. Optisch sichtbar als feinadrige Fetteinschlüsse, die man als Marmorierung bezeichnet. Die Fettsprengsel wirken beim Verzehr als Geschmacksbooster: Weil sich das Fett beim Erhitzen verflüssigt, entsteht beim Essen ein Effekt wie bei Luftschokolade. Diesen zarten Schmelz schätzen Steakfans weltweit.

In der aktuellen Folge von "Foodnerds" entführen wir euch in die aufregende Welt der Wagyu-Rinderzucht und erklären, warum die Zucht von Wagyu-Rindern viel komplexer ist als bei anderen Rinderrassen. Ausserdem machen wir euch zu Grill-Experten und zeigen zwei Methoden, wie ihr edles Rindfleisch perfekt zubereitet.